Konzertdetails

Freude
Vor Freude singen. Das ist es, was Maria tut, nachdem sie die Verkündigung des Engels vernommen hat und ihre Cousine Elisabeth besucht, um ihr die frohe Nachricht von ihrer Schwangerschaft zu bringen. Marias Vorfreude auf die Geburt findet ihr Echo in den vielen Liedern der Adventszeit, die auf das Weihnachtsfest vorausweisen. Ihren Lobgesang, das Magnificat, haben unzählige Komponisten seit dem 15. Jahrhundert auf mannigfaltige Weise vertont. Arvo Pärt interpretiert den Text als nach innen gekehrtes, meditatives Gebet aus fließenden Klangflächen und stützt sich dabei auf Überliefertes: mit gregorianisch anmutenden Melodien und dem Wechselspiel aus Ruf (Solo) und Antwort (Chor).

 

Das Konzertprogramm bringt mit barocken und modernen Kompositionen die verschiedenen Stationen des weihnachtlichen Geschehens zum Klingen – von der Verkündigung über die Geburt bis hin zum himmlischen Gloria der Engelsscharen. Die jubelnde Freude erfasst symbolisch schließlich den ganzen Erdkreis, wenn das »Quem pastores laudavere« als Rundgesang im traditionellen Brauch des Quempas-Singens alle vier Seiten des Kirchenschiffs umspannt.


Andreas Hammerschmidt 1611–1675
Machet die Tore weit

 

Heinrich Schütz 1585–1672
Das Wort ward Fleisch
Ein Kind ist uns geboren

 

Arvo Pärt *1935
Magnificat

 

Max Reger 1873–1916
Macht hoch die Tür
In dulci jubilo

 

Michael Praetorius 1571–1621
Quem Pastores laudavere
Resonet in laudibus

 

Francis Poulenc 1899–1963
O magnum mysterium

 

Jan Sandström *1954
Es ist ein Ros entsprungen

 

Anton Bruckner 1899–1963
Virga Jesse Floruit

 

und weitere Werke

 

Michael Käppler Orgel

Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Michael Käppler)
Hans-Christoph Rademann Leitung

 


TERMIN
Fr 08.12.2017 / 20.00 Uhr / Dresden-Blasewitz / Heilig-Geist-Kirche


Tickets
Karten und Infos über www.reservix.de

Zurück