Konzertdetails

Ecken & Kanten

Ein ebenmäßiger Beethoven ist mit Jos van Immerseel nicht zu haben. Seit Jahrzehnten beschäftigt sich der Dirigent, Musikforscher und -versteher bereits mit dem großen Revolutionär der Musikgeschichte und kehrt regelmäßig dessen Ecken und Kanten hervor. Extrem geschärft klingt es, wenn Immerseel Beethoven dirigiert. Doch verleiht der Belgier dem Wiener Klassiker dadurch einen Detailreichtum, der seinesgleichen sucht. Bereits vor rund 30 Jahren hat Immerseel mit Anima Eterna Brugge sein eigenes Ensemble gegründet, das ihm in seinen richtungweisenden Ansichten einer historisch-informierten Musizierweise gerne folgt. Für uns setzt er Beethovens Messe C-Dur op. 86 aufs Programm, über die der Komponist selbst urteilte: „Von meiner Meße wie überhaupt von mir selbst sage ich nicht gerne etwas, jedoch glaube ich, daß ich den text behandelt habe, wie er noch wenig behandelt worden.“

 

Nach dem Projektauftakt mit Jos van Immerseel und Anima Eterna im April des Beethoven-Jubiläumsjahres ist der Dresdner Kammerchor auf seiner Sommerreise mit dem belgischen Originalklangensemble im Rheingau Musik Festival zu Gast. Grandiose Kontrast-Kulisse für dieses zündende Beethoven-Programm ist die romanische Basilika des Klosters Eberbach.

Ludwig van Beethoven 1770–1827
Messe C-Dur Op. 86
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

 

Yeree Suh Sopran
Sophie Harmsen Mezzosopran
Yves Saelens Tenor
Hanno Müller-Brachmann Bass

 

Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Tobias Mäthger)
Anima Eterna Brugge
Jos van Immerseel Leitung

 

Termin

Fr 28. AUG 2020 / 20:00 Uhr / Eltville am Rhein / Kloster Eberbach, Basilika

Tickets

Tickets und Infos: rheingau-musik-festival.de

 

Zurück