Konzertdetails

Glaube
Martin Luthers größter Wunsch war es, die deutsche Sprache zur Sprache des deutschen religiösen Lebens zu machen. Heinrich Schütz leistete Großes für die Idee des Reformators, indem er gut ein halbes Jahrhundert nach Luthers Tod die protestantische Musik revolutionierte. Was das Musikalische betraf, warf er dafür alle konfessionellen Scheuklappen über Bord. Sein Ziel war klar: dem deutschen Bibeltext in seinen Vertonungen eine emotionale Ausdruckskraft, Dramatik und theologische Tiefe zu geben, wie sie in der deutschen Kirchenmusik nie gehört worden war. Dass viele Elemente seines neuen Stils aus dem katholischen Italien kamen – aus der dortigen Chormusik, Madrigalkunst und affektgeladenen Rede-Vertonung –, sah er nicht als Hindernis, sondern als Bereicherung. Schütz schmolz die italienischen Stilelemente in seine ganz persönliche Wort-Ton-Kunst um, begonnen bei seinem Opus 1 (dem ersten Madrigalbuch, das 1611 in Italien entstand) bis hin zu seinen Zwölf geistlichen Gesängen (1657). Entstanden sind überwältigende Raummusiken und vielfarbige Chorklangreden, die den tiefen Glauben des sensibel den Text ausleuchtenden Komponisten zeigen und den Weg zu Bach ebneten.

In ihrem Eröffnungskonzert auf der chor.com Dortmund spannen Hans-Christoph Rademann und der Dresdner Kammerchor den Bogen über das Lebenswerk des Dresdner Hofkapellmeisters. Beim anschließenden zweitägigen Meisterkurs in Dortmund gibt der Dirigent seine Expertise in der Interpretation und Aufführung der Schütz‘schen Musik an die junge Dirigentengeneration weiter; der Dresdner Kammerchor ist hier als Studiochor mit dabei.


Heinrich Schütz 1585–1672
Die Reformation der deutschen Musik

Marie Luise Werneburg Sopran
Stefan Kunath Altus
Alexander Bischoff Tenor
Cornelius Uhle Bass

Beate Röllecke Orgel
Matthias Müller Violone
Magnus Andersson Theorbe

Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Michael Käppler)
Hans-Christoph Rademann Leitung


TERMIN
Do 14.09.2017 / 19:30 Uhr / Dortmund / St. Marien
im Rahmen der chor.com


Tickets
Tickets und Infos unter www.chor.com

Zurück