Konzertdetails

Passion
»Da nahm Pilatus Jesum und geißelte ihn.« Ein knapper Tatsachenbericht im Johannesevangelium (Joh 19,1). In seiner Johannespassion vertont Bach das Wort »geißelte« im gesungenen Vortrag des Evangelisten geradezu naturalistisch über mehrere Takte hinweg, die dicht gefüllt sind mit schnellen, eng gewundenen Tonfolgen. Und hier inmitten seines dramatischen Passionswerkes – während draußen längst der aufgebrachte Pöbel Christi Tod herbeibrüllt – zeichnet der Komponist zwei weitere Bilder dieser Geißelung. Zunächst das Bass-Arioso »Betrachte, meine Seel«, in dem es heißt: »Drum sieh ohn’ Unterlass auf ihn«; mit »ängstlichem Vergnügen, bitt’rer Lust und halb beklemmtem Herzen« soll der Hörer genau hinsehen. Angstvoll, bitter und beklemmend ist der Anblick der Geißelung ganz sicher. Doch wie können hier auch Lust und Vergnügen Platz haben? Die anschließende Tenorarie »Erwäge« vergegenwärtigt, dass mit jeder der Wunden auf Jesu Rücken sich auch Gottes Gnade auftut, die ihm Erlösung verheißt. Beide Texte aus der Vorlage des Hamburgers Barthold Heinrich Brockes werden von einem Paar Viole d’amore begleitet, die angesichts dieser grauenvollen Szene mit ihrem süßen Klang zu verstehen geben: Gerade hier, im unerträglich großen Schmerz, liegt das Versprechen, auch die gesamte Menschheit zu erlösen und ihr die Türen des Himmels zu öffnen.

 

In der Karwoche 2018 widmen sich der Dresdner Kammerchor und das Wrocław der dramatischeren der beiden überlieferten Bach‘schen Passionen. Durch ihre regelmäßige Zusammenarbeit perfekt aufeinander eingespielt, setzen Chor und Orchester unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann die Urfassung der Johannespassion von 1724 kontrastscharf in Klang: mit packender Intensität in den Turba-Chören und berührender Innigkeit in den Arien und Chorälen.


Johann Sebastian Bach 1685–1750
Johannespassion BWV 245


Johanna Winkel Sopran
Britta Schwarz Alt
Benedikt Kristjánsson Tenor
Martin Schicketanz Bass (Jesus)
Felix Schwandtke Bass

Dresdner Kammerchor
Wrocław Baroque Orchestra
Hans-Christoph Rademann Leitung


TERMIN
Mi 28.03.2018 / 20:00 Uhr / Dresden / Annenkirche


Tickets
Tickets unter: www.reservix.de

Zurück