Konzertdetails

Staunen

Als Maria erfährt, dass sie – eine „niedrige“ Magd – den Sohn Gottes zur Welt bringen wird, ist ihr Staunen groß. Im Magnificat, dem Lobgesang Marias, kommt vielfach die Verwunderung und Freude darüber zum Ausdruck, dass die besondere Gunst des barmherzigen Gottes den Niedrigen gilt. Ob und wie sehr die Leipziger über die neuen Klangwelten staunten, die ihnen der 1723 angetretene Thomaskantor Johann Sebastian Bach vor Ohren führte, ist leider wenig überliefert. Das Magnificat gehört zu den Werken, die Bach für sein allererstes Weihnachtsfest der Leipziger Amtszeit komponierte; im Dienste einer intensiven Textausdeutung versah er es mit so mancher harmonischen Kühnheit. Ebenfalls 1723 an einem der Weihnachtstage führte Bach seine Kantate „Christen, ätzet diesen Tag“ auf, welche mutmaßlich allerdings etwa 10 Jahre früher entstanden war.

 

Nun schon im vierten Jahr geht der Dresdner Kammerchor auf adventliche Tournee mit Le Concert Lorrain – nach drei Reisen mit dem Weihnachtsoratorium diesmal mit anderer festlicher Weihnachtsmusik von Bach. Dabei arbeiten die Sänger erstmals mit dem Chorspezialisten und Leiter des SWR Vokalensembles Marcus Creed zusammen.


Johann Sebastian Bach 1685–1750
Magnificat in D BWV 243

Kantaten

 

Mary Bevan Sopran
Tim Mead Alt
Guy Cutting Tenor
Tobias Berndt Bass

Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Tobias Mäthger)
Le Concert Lorrain
Marcus Creed Leitung

 


TERMIN
Do 19.12.2019 / 19:30 Uhr / Budapest / Müpa


Tickets
Karten unter: www.mupa.hu

Zurück