Konzertdetails

Harmonie

Man kann Beethovens Fantasie für Chor, Orchester und Klavier als eigentümlich disparates Mischwesen der Gattungen betrachten. Doch gestaltet ihr Schöpfer eben diese Vielschichtigkeit als eine Demonstration von Harmonie: An eine vom Klavier solo gespielte Fantasia als Eröffnung – bei der Uraufführung von Beethoven selbst improvisiert – schließen sich sinfonische Orchesterabschnitte, Chor- und Soloteile mit orchestraler oder Klavierbegleitung sowie Klavierkonzertelemente an. Als grandioses Finale für ein vierstündiges Benefizkonzert im Theater an der Wien am 22. Dezember 1808 konzipiert, vereint die Chorfantasie alle beteiligten musikalischen Kräfte dieses Abends in einer Unterweisung für eine gelingende Gemeinschaft – und kann damit als ideelle Keimzelle für die 9. Sinfonie betrachtet werden.

 

Nach der ersten musikalischen Beethoven-Begegnung mit Jos van Immerseel und Anima Eterna 2015 in Mexiko, tut sich der Dresdner Kammerchor zum großen Beethoven-Jubiläum erneut mit dem belgischen Originalklangensemble zusammen und geht auf Tournee durch Europa.

Ludwig van Beethoven 1770–1827
Messe C-Dur Op. 86
Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92
Chorfantasie op. 80

 

Yeree Suh Sopran
Marianne Beate Kielland Mezzosopran
Yves Saelens Tenor
Hanno Müller-Brachmann Bass
Ayako Ito Hammerflügel

 

Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Tobias Mäthger)
Anima Eterna Brugge
Jos van Immerseel Leitung

 

Termin

So 26.04.2020 / 15:00 Uhr / Dijon / Oper

Tickets

Tickets und Infos: www.opera-dijon.fr

Zurück