Konzertdetails

Jenseits der Worte

Im traditionellen Gedenkkonzert zum 9. November ist in diesem Jahr die junge russische Dirigentin Ekaterina Antonenko zu Gast, die auch selbst jüdische Familienmitglieder durch den Holocaust verlor. Antonenko ist dem Dresdner Kammerchor schon seit Langem verbunden und leitet nun ein besonderes Programm zum Pogromgedenken: Musik ohne Worte und Musik über die Wortlosigkeit im Angesicht von verheerender Gewalt verbinden sich zu einem eindringlichen Plädoyer für den Frieden. Mit Morton Feldman und David Lang kommen zwei US-Komponisten zum Klingen, in deren reduzierter, meditativer Tonsprache die Stille intensiver als jedes Fortissimo tönt.

 

Jenseits der Worte

Gedenkkonzert für die Opfer der Pogromnacht 1938

 

Herman Berlinski 1910–2001
Miyi ten roshi mayim

 

Alfred Schnittke 1934–1988
Stimmen der Natur

 

David Lang *1957
If I am silent
Make Peace

 

Morton feldman 1926–1987
Rothko Chapel

 

Dresdner Kammerchor
Eduard Poharetski Viola
Hans Christian Martin Celesta
Bo Li Schlagwerk
Ekaterina Antonenko Leitung

 

Termin

Mi 09.11.2022 / 19:30 Uhr / Dresden / Annenkirche

Tickets

€ 25 (erm. 21)

Junges Ticket bis 27 Jahre: € 9

Junior-Ticket bis 14 Jahre: € 5

reservix.de

+49 (0)351 80 44 100 oder office [at] dresdner-kammerchor.de

ggf. Restkarten an der Abendkasse (18-19:00 Uhr)

 


Zurück