Konzertdetails

fixsternwandel

Als unsere Fixsterne diese Bezeichnung erhielten, wussten die Menschen noch nicht, dass auch diese augenscheinlich so felsenfest verankerten Orientierungspunkte des Sternenhimmels wandern – um einen Bogensekundenbruchteil pro Jahr. Seit 1827 ein fester Orientierungspunkt in der Konzertsaison des Sächsischen Staatskapelle ist die Tradition der Palmsonntagskonzerte. Was als Benefizkonzert für Witwen verstorbener Kapell-Musiker mit großem sinfonischen Repertoire – häufig Beethovens Neunter – seinen Anfang nahm, hat sich seit 2013 zu einem vielgestaltigen Programmplatz für alte, neue und sakrale Musik gewandelt.

 

Nachdem der Dresdner Kammerchor als Gast von 2013 bis 2017 fünf barocke Stationen dieses Fixsterns mitgestaltet und damit eine eigene kleine Tradition begründet hat, ist er nun für ein klassisch-modernes Programm in die Semperoper geladen. Joseph Haydns »Missa in angustiis«, wörtlich übersetzt die »Messe in der Bedrängnis« – Haydns einzige Messe in Moll, komponiert in der bedrohungsreichen Franzosenzeit –, begegnet Henryk Goreckis beeindruckendem »Amen« für Chor a cappella. Die Leitung hat Omer Meir Wellber, der ab Sommer 2018 der Sächsischen Staatsoper als Erster Gastdirigent verbunden ist.


Joseph Haydn 1732–1809
»Nelson-Messe« Hob. XXII:11

Konzert für Violoncello Hob. VIIb:2

 

Henryk Górecki 1933–2010
Amen op. 35


Sarah-Jane Brandon Sopran
Katija Dragojevic Alt
Luis Gomes Tenor
Milan Siljanov Bass
Steven Isserlis Violoncello

Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Tobias Mäthger)
Sächsische Staatskapelle Dresden
Omer Meir Wellber Leitung

 

 


TERMIN
So 14.04.2019 / 20:00 Uhr / Dresden / Semperoper


Tickets
Tickets und Infos: www.semperoper.de

Zurück