Konzertdetails

Schwanengesang

Psalmen

Dass der Text als padrona, als „Herrin“ regieren und die Musik ganz in den Dienst der Textaussage gestellt werden solle, war die Neuerung in der Musik des frühen 17. Jahrhunderts. Von Italien ausgehend drang diese moderne Errungenschaft des Stylo recitativo über die Alpen und wurde von Heinrich Schütz im deutschsprachigen Raum als einem der ersten in unvergleichlicher Meisterschaft umgesetzt. In seinen Werken begegnen uns in jedem Takt sprechende musikalische Bilder. Dass die vertonten Texte bei Schütz fast durchweg Bibelworte in der Übersetzung Martin Luthers sind, gibt der engen Wort-Ton-Beziehung eine neue protestantische Dimension und Berechtigung, da sie auch Luthers Auffassung von einer direkt wirkenden deutschsprachigen Predigt entspricht. Die „Psalmen Davids“ waren Schütz' erstes Meisterstück in dieser neuen Kompositionsweise – welche Texte hätten passender sein können als diese originär für den Gesang bestimmten Gebete?

 

2019 feiern wir 400. Geburtstag der „Psalmen Davids“. Bester Anlass für Hans-Christoph Rademann und sein hoch versiertes, über Jahre zusammengewachsenes Schütz-Spezialensemble aus Chor, Instrumenten und Solisten, diese klangvolle Motettensammlung in zwei herrlich klangvollen Konzerträumen in Karlsruhe und Essen aufzuführen.

 


Heinrich Schütz 1585–1672
Psalmen Davids (Auswahl)

Dorothee Mields, Isabel Schicketanz Sopran
David Erler, Stefan Kunath Altus
Tobias Hunger, Tobias Mäthger Tenor
Martin Schicketanz, Felix Schwandtke Bass

Dresdner Kammerchor

Instrumentalisten
Hans-Christoph Rademann Leitung


TERMIN
Sa 12.10.2019 / 20:00 Uhr / Essen / Philharmonie


Tickets
Tickets und Infos unter www.theater-essen.de

Zurück