Konzertdetails

Schwanengesang

Raumkunst

Musik hat die Gabe, uns auf ganz verschiedenen Ebenen zu bewegen. Da ist zum einen die sinnliche Erfahrung des Hörens an sich. Erklingt Vokalmusik, tritt die Bedeutung von Text und Sprache hinzu. Bei geistlichen Werken wird diese zudem um eine spirituelle Dimension bereichert. Sehr weit ließe sich die Reihe fortführen, zum Beispiel mit der Zahlensymbolik bei Bach oder in der Gestalt von Programmmusiken des 19. Jahrhunderts. Im Werk von Heinrich Schütz eröffnet sich wiederum noch eine zusätzliche Ebene. Eine, die der Dresdner Hofkapellmeister in der venezianischen Mehrchörigkeit an San Marco bei Giovanni Gabrieli studiert und wenige Jahre später selbst umgesetzt hat: die Dimension des Räumlichen, die sich insbesondere in den „Psalmen Davids“ offenbart. Hier erfüllt die Musik den Raum nicht nur; der Klang wird selbst zum Raum, indem er von bis zu vier Chören rund und um das Auditorium gestaltet wird. Jenseits des reinen Hörens und der geistigen Erbauung wird von den Hörern also im wörtlichen Sinn umfassend Besitz ergriffen. Sich hörend, fühlend und denkend in diesem Gesamtkunstwerk zu verorten, ist für Zuhörer damals wie heute ein unvergleichliches Erlebnis.

 

Zum 400. Geburtstag der 1619 gedruckten „Psalmen Davids“ eröffnen der Dresdner Kammerchor und Hans-Christoph Rademann mit dieser einzigartigen Motettensammlung die Internationale Orgelwoche Nürnberg.

 


Heinrich Schütz 1585–1672
Psalmen Davids (Auswahl)

Dorothee Mields, Isabel Schicketanz Sopran
David Erler, Stefan Kunath Altus
Tobias Hunger, Tobias Mäthger Tenor
Martin Schicketanz, Felix Schwandtke Bass

Dresdner Kammerchor

Instrumentalisten
Hans-Christoph Rademann Leitung


TERMIN
Sa 29.06.2019 / 20:00 Uhr / Nürnberg / Sebalduskirche
im Rahmen des Musikfest ION Nürnberg


Tickets
Tickets und Infos unter www.ion-musica-sacra.de

Zurück