Konzertdetails

Reinheit

Das Fest Mariae Reinigung wird in der Kirche am 2. Februar begangen, 40 Tage nach Weihnachten. In seiner diesem Feiertag zugeordneten Messe verzichtet Jan Dismas Zelenka bewusst auf komplexe Polyphonie und kontrapunktisches Geflecht, wie er es sonst gerne gestaltet. Stattdessen finden sich überwiegend homophone Abschnitte, andere Passagen sind unisono gehalten. Helles D-Dur mit Trompeten wechselt sich mit der „reinen“ Kirchentonart dorisch ab und Solistisches wird häufig vom Sopran übernommen. Gewagte harmonische Verbindungen begegnen uns kaum; die Themen sind in ihren Linien weich und fließend von leichter Kantabilität. Und im Satz „Et incarnatus“ lässt Zelenka nur hohe Stimmen ohne Bass singen, ganz a cappella. Vokalmusik in Reinform.

 

Die Musikbrücke zwischen Dresden und Prag wird mit dem Ensemble Inégal und dem Dresdner Kammerchor auch in diesem Jahr weiter befestigt mit zwei Konzerten im Zelenka-Festival Prag – Dresden.


Jan Dismas Zelenka 1679–1745
Missa purificationis ZWV 16

weitere Werke

 

Gabriela Einbenová Sopran
Martin Ptáček Alt
Virgil Hartinger Tenor
Lukáš Zeman Bass


Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Michael Käppler)
Ensemble Inégal
Adam Viktora Leitung

 


TERMIN
Sa 19.10.2019 / 17 Uhr / Dresden / Annenkirche
im Rahmen des Zelenka Festival Praha - Dresden


Tickets
Tickets und Infos unter www.reservix.de

Zurück