Konzertdetails

Kontrast

Seine berufliche Laufbahn führte den Komponisten Jan Dismas Zelenka von Prag nach Dresden, wo er Zeit seines Lebens bleiben sollte. Nach langem Dornröschenschlaf ist die hohe Qualität seiner Werke in den letzten Jahrzehnten wieder ins Bewusstsein der Musikwelt gerückt, was die zunehmende Zahl der Aufführungen zeigt.

In seiner Missa Sancti Spiritus ZWV 4 begegnet uns jener Stil, den wir ihn aus seinen zahlreichen Messen kennen: raffiniert, waghalsig, immer eine unerwartete Wendung im Ärmel. Knackige Homophonie wechselt mit komplexem Satzgefüge, alle kompositorischen Mittel werden kunstfertig zu einer kontrastreichen Klanggestalt geformt. Die Litanei „Consolatrix afflictorum“ ZWV 151 dann lehrt uns einen weicheren Gestus: das Kyrie strahlend und klar, in sich ruhend, getragen von einem erhaben sich entfaltenden Streicherklang. Mit dem „Sancta Maria“ im unisono wird die „Trösterin der Betrübten“ in zuversichtlicher Einigkeit angerufen, anmutig und kraftvoll zugleich.

 

Mit dem Ensemble Inégal und Adam Viktora bringt der Dresdner Kammerchor die packende Musik des böhmischen Barockmeisters zum Musikfest Stuttgart.

Jan Dismas Zelenka 1679–1745
Missa Sancti Spiritus ZWV 4
Litaniae Lauretanae Consolatrix
Afflictorum ZWV 151

 

Gabriela Einbenová Sopran
Terry Wey Alt
Tobias Hunger Tenor
Marián Krejcik Bass

 

Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Michael Käppler)
Ensemble Inégal
Adam Viktora Leitung

 

Termine

Mi 24.06.2020 / 19 Uhr / Bad Cannstatt / Stadtkirche
im Rahmen des Festivals Musikfest Stuttgart

Tickets

Tickets und Infos ab Januar 2020 unter www.bachakademie.de

Zurück